Kindheit. Gert Mattenklott im Gespräch mit Walter Benjamin über Stefan George

Walter Benjamin (Das Leben der Studenten):

„Nur die eingestandene Sehnsucht nach der schönen Kindheit und würdigen Jugend ist die Bedingung des Schaffens“.

Gert Mattenklott:

„Dass Erfahrung zur Lehre verpflichtet – welche Erfahrung denn aber teilen die heute Lebenden und ist nicht die tiefste Erfahrung die einer nicht mehr mitteilbaren Einsamkeit. (…) Kindheit in dem hier gemeinten Sinn bedeutet in erster Linie die Vergewisserung einer verlorenen Energie von Vorstellungskraft und Sprachvermögen ohne die Engführungen ihrer bürgerlichen Einpassung.“

Gert Mattenklott: Walter Benjamin und Theodor W. Adorno über Stefan George, in: Wissenschaftler im Georgekreis, hrsg. von Bernhard Böschenstein u.a., de Gruyter 2005, S. 277-290, hier: S. 286.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: